Gestern Aufklärungsaktion der Bürgerbewegung Pax Europa am Bahnhofvorplatz in Krefeld vor einer Horde bestehend aus einer Minigruppe von Linksfaschisten, für die der Bezug zum antifaschistischen Widerstand (“Weiße Rose”) unpassend schien, und aus einer Horde von fanatischen Islamisten, die bereits ihre Welt in Deutschland gegründet haben und für keine Kritik mehr zugänglich sind, das Ganze angereichert von Leuten, die noch nicht mal sprechen können, sondern allenfalls herumlallen, spucken und Infofalter zerfetzen können. Sieben Polizeikombis samt Mannschaft, um diese Veranstaltung zu bewachen. Die intervenierten jedesmal, wenn uns die Meute zu nahe war. Erstaunlicherweise gehorchten die dann auch wie Lämmer, was mich eigentlich erstaunte.

Michael Stürzenberger argumentierte exakt so, wie das CSPI es empfiehlt: Faktennennung, belegte Koran-Verse, genaue historische Bezüge. Hinterher seitens fragende Teilnehmer die Behauptung, er hätte den Koran nicht gelesen, oder eben nicht auf Arabisch – obwohl Michael ein legitimiertes zweisprachiges Koran-Exemplar mit sich trug. Zwischendurch “RRRRRR”-Töne und Pfiffe, überzogenes Klatschen wenn die eine oder andere Frau ihren Glauben zum Islam bekundeten. (Erstaunlicherweise Frauen ohne Kopftuch, überhaupt habe ich nur eine Kopftuchfrau in der Menge ausgemacht).

Lange Überzeugungsarbeit vor uns…