Gestern, 24. September 2017, haben die Deutsche 4 weitere Jahre der Geschichte Deutschlands anteilig bestimmt. Ergebnis:
CDU/CSU zusammen 33 %
SPD 20,5 %
AfD 12,6 %
FDP 10,7 %
Die Linke 9,2 %
Grüne 8,9 %
Andere (5,1 %)

Wahlbeteiligung 76,2 %

Zunächst einmal zur Wahlbeteiligung: Man könnte diese Ziffer außer Acht lassen, wenn Wahlpflicht eingeführt würde, denn es handelt sich immerhin um 23,8 % wahlberechtigte Bürger, die sich ihrer moralischen Pflicht entzogen haben. Kurz vor der Wahl ging die Zahl von 33 % um, also ein Drittel Wähler waren sich nicht sicher bzw. waren dem Politverdruss erlegen – denn anders lässt sich das ja angesichts der feuerigen Wahlkampagne nicht umschreiben!

Unter Sonstige Parteien stecken auch die NPD, die nirgendwo echt Fuss fassen können – und das ist auch gut so! Sie hat sich in der Geschichte Deutschlands endgültig dermaßen blamiert, dass sie wirklich in den Orkus der Geschichte eingehen sollte.

Was für Gutmenschen unfassbar ist: “Seit 1945 sitzen zum ersten Mal wieder Nazis im Reichstag!”. Mal davon abgesehen, dass es seit dem 8. Mai 1945 keinen Reichstag mehr gibt, sondern allenfalls das Gebäude, das ihn damals beherbergte, würde ich mit der Bezeichnung “Nazis” etwas vorsichtig sein, wenn man damit die AfD meint. Die Alternative für Deutschland setzt alles daran, um keine national-sozialistisch gesinnte Mitgliedsbewerber zuzulassen. Ihr Parteiprogramm ist klar und deutlich, und mir ist kein Verbotsverfahren gegen die AfD gekannt, sie wird auch nicht vom Bundesverfassungsschutz observiert. Sie ist wertkonservativ, aber das war beispielsweise die CDU auch, bevor das Kuckucksei aus dem Osten die Werte durchmischte.